04.09.20
Koch Gruppe ist neuer Helmsponsor der Straubing Tigers

Das Logo der Koch & Holzapfel GmbH ist seit der abgelaufenen Spielzeit 2019/2020 von der Vorder- und Rückseite der Spielerhosen der Straubing Tigers bekannt. In diesem Jahr verändert das Unternehmen seinen Markenauftritt und präsentiert sich zur neuen Saison mit einem neuen Logo auf einer neuen Werbefläche.

> weiterlesen
03.09.20
Personalie: Neuer Senior-Projektleiter bei Salzer & Koch Consultants, Koch-Gruppe

Seit diesem Monat ist Holger Vacek neuer Senior-Projektleiter (Schwerpunkt Logistikplanung) des Intralogistik-Experten Salzer & Koch Consultants mit Hauptsitz in Straubing. In dieser Eigenschaft wird der 49-Jahre alte Diplom-Kaufmann (t.o.) das Projektgeschäft bei der Koch-Gruppe verstärken und den Vertrieb im Bereich Key Account unterstützen.

> weiterlesen
21.08.20
Mut zur Entwicklung haben

Gespräch mit Axel M. Koch, Inhaber und geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmen der Koch-Gruppe

> weiterlesen
21.08.20
Logistik- plus Bauexpertise für den maximalen Erfolg

Ganzheitliche und höchst effiziente Lösungen: Die Koch-Gruppe ist kompetenter Partner im Bereich Fabrik-, Logistik- und Objektplanung für Mittelstand und Industrie.

> weiterlesen
13.08.20
Die Wirtschaftzeitung zu Gast bei der Koch-Gruppe

„Solche Projekte leben von Ehrlichkeit.“, so lautet die Erfolgsformel von Inhaber Axel M. Koch für nachhaltige und langfristige Zusammenarbeit im Logistikgeschäft.

> weiterlesen
10.07.20
Grundsteinlegung für neues Customer Service Center: Sennebogen investiert über 25 Mio. Euro in neuen Standort in Steinach/Niederbayern

Mit der offiziellen Grundsteinlegung am 10.07.2020 setzt SENNEBOGEN seine Wachstumsstrategie fort und investiert in einen neuen Standort in der Gemeinde Steinach/Landkreis Straubing. Baubeginn für das neue Customer Service Center war bereits im April. Nun wurde mit der Grundsteinlegung das Vorhaben auch der Öffentlichkeit vorgestellt. Am neuen Standort, der bis Mai 2021 in Betrieb gehen soll, bündelt SENNEBOGEN zukünftig die Serviceaktivitäten aus den Bereichen Ersatzteilwesen, Kundendienst und der SENNEBOGEN Vertriebs GmbH & Co. KG. Auf einer Grundstücksfläche von 87.000 m² entstehen dazu zwei Bürogebäude, großzügige Hallen und ein hochmodernes Ersatzteillager. Zusammen mit Vertretern aus Politik und den beteiligten Baufirmen, baten die Gesellschafter Erich und Walter Sennebogen mit dem symbolischen Akt der Grundsteinlegung um einen guten Verlauf für das 25 Mio. Euro Investment.

> weiterlesen
07.07.20
Koch-Teamevent: Halbjahresmeeting 2020

Zweimal im Jahr findet in Straubing das Teamevent der Koch-Gruppe statt. Ein Rückblick...

> weiterlesen
04.07.20
Baustellen-Blog: Sennebogen Customer Service Center

Rückblick Mai 2020: Freibaderöffnung vertagt

> weiterlesen
01.07.20
Baustellen-Blog: Sennebogen Customer Service Center, Steinach

Rückblick 2020: Die Baustelleneinrichtung steht

> weiterlesen
28.06.20
Baustellen-Blog: Sennebogen Customer Service Center, Steinach

Rückblick April 2020: Grüne Wiese - Ruhe vor dem Sturm

> weiterlesen
25.06.20
Baustellen-Blog: Sennebogen Customer Service Center, Steinach

Rückblick März 2020: Drohnenflug zur Baufeldübergabe

> weiterlesen
31.05.20
Nachwuchs in die Zukunft führen

Vorstandsteam um Peter Zankl stellt sich am 16. Juni beim EHC Straubing zur Wahl

Beim EHC, dem Stammverein des DEL-Clubs Straubing Tigers, stellt sich ein neues Vorstandsteam um den zweimaligen deutschen Meister Peter Zankl am 16. Juni zur Wahl. Ihm zur Seite sollen vier neue Vorstandskollegen stehen, die sich um spezielle Ressorts kümmern. „Der Tradition verbunden, wollen wir den EHC in die Moderne führen“, umschreibt der ehemalige Torhüter Peter Zankl die Ziele.

> weiterlesen
23.05.20
Hoch hinaus und tief verwurzelt
Der Geschäftsführer der Koch-Gruppe spricht über Lieblingsprojekte, Holz und die Krise

Straubing. (tie) Axel M. Koch sitzt in seinem Büro in Straubing und überlegt - dann sagt er: "ein Flughafen". So beantwortet der Geschäftsführer der Koch-Unternehmensgruppe die Frage nach seinem Wunschprojekt. Seit Jahrzehnten plant und baut die Gruppe Fabriken und Logistikzentren. Mit unserer Zeitung spricht Koch über besondere Projekte und die Auswirkungen der Corona-Krise auf das Geschäft.

Aufgewachsen in einer Schreinerei und eine Firma vor den Toren des Bayerischen Walds: Dem Baustoff Holz steht Koch aufgeschlossen gegenüber. "Holz war bei Industriebauten in der Vergangenheit als Kostentreiber verschrien. Das ist aber falsch." Die Firma habe hierzu schon einmal eine Studie erstellt, aus der hervorging, dass mit Holz ein Projekt ebenso wirtschaftlich realisierbar sei wie mit Beton und Stahl, wenn man von Anfang an Holz in Erwägung zieht.

In Ostbayern finden sich unter anderem zwei Holzbau-Projekte des Straubinger Generalunternehmers*. Holz dominiert etwa das Logistikzentrum des Dichtungstechnikherstellers Wallstabe und Schneider in Niederwinkling (Kreis Straubing-Bogen). Beim Firmengebäude des Werkzeuggeschäfts Dictum aus Plattling (Kreis Deggendorf) legte die Auftraggeberin Wert darauf, dass der Bau der Umgebung des Bayerischen Waldes Rechnung trägt. Die Fassade ist vollständig mit Holz verkleidet.

Ein Hotel und viel Holz

Eigentlich plant und baut Koch keine Hotels. Aufgrund seiner Liebe zum Holz hat der Geschäftsführer aber eine Ausnahme gemacht. So errichtete die Firmengruppe in Parsdorf bei München das BaderHotel mit 50 Zimmern fast komplett in Holzbauweise. Bauzeit: viereinhalb Monate. Bei herkömmlicher Bauweise hätte das länger als ein Jahr gedauert, sagt Koch. Zeit sparte die Firmengruppe ein, indem sie die Holzzimmer vorfertigen ließ.

Nichts mit Holz, aber dem boomenden Onlinehandel haben Aufträge zu tun, die das Unternehmen in den vergangenen Jahren vermehrt aus der Verpackungsmittelindustrie erhalten hat. "Diese Branche profitiert vom wachsenden Bedarf an Verpackungsmitteln für den Versand", sagt Koch. Ein Auftraggeber war die Firma Kunert Wellpappe aus Bad Neustadt in Unterfranken. Auf einer Fläche etwa so groß wie zwei Fußballfelder entstand ein Logistikgebäude fast so hoch wie das Riesenrad auf dem Gäubodenvolksfest. Die Herausforderung laut Koch: Das Betriebsgelände war nicht erweiterbar. Der Bau musste zudem bei laufendem Betrieb erfolgen.

Spuren der Krise

Individuell maßgeschneiderte Produkte mit kürzerer Lieferzeit als bisher: Diesen Anforderungen will eine Fabrik gerecht werden, die Koch gerade für einen Küchenhersteller plant.

 

Funktionieren soll sie nach dem Prinzip "plug and built", wie es Koch nennt. Das sieht so aus: Der Kunde konfiguriert seine Küche individuell am Computer, bestellt auch gleich online und zeitnah wird seine Wunschküche an ihn ausgeliefert.

Mit neuen Aufträgen sieht es derzeit aber schlecht aus. In Krisenzeiten halten Firmen ihr Geld zusammen und legen Investitionen erst einmal auf Eis. Das bekommt auch das Unternehmen Koch zu spüren. Bereits im Bau befindliche Projekte werden zwar nicht gestoppt, denn ein Baustopp komme teurer, als das Projekt wie geplant zu Ende zu bringen, erklärt Koch. Projekte hingegen, die sich noch in der Vorbereitungsphase befinden, werden jetzt auf die lange Bank geschoben. "Bei zwei unserer Großprojekte denken die Auftraggeber gerade über diese Möglichkeit nach", sagt Koch. Normalerweise erhält die Firmengruppe im Monat ein bis zwei Anfragen wegen neuer Projekte. Seit Beginn der Corona-Krise sind keine eingegangen.

Koch ist besorgt, dass sich die Krise in den Köpfen der Menschen festsetzt. Das wirke sich negativ auf das Konsumverhalten und den Absatz von Firmen aus. "Je schneller der Absatz wieder anspringt, desto schneller steigt wieder die Investitionsbereitschaft und der Kapazitätsbedarf der Unternehmen."

Firmenprofil

Die Koch-Gruppe besteht aus zwei unabhängigen Firmen, die ihr Know-how in puncto Logistik und Architektur für Projekte im Industriebau zusammenführen. Bei der Gruppe sind 25 Mitarbeiter beschäftigt. Je nach Projekt wird der Mitarbeiterkreis um externe Spezialisten erweitert. So kommt die Firma auf etwa 75 Mitarbeiter. Die Kunden stammen aus allen Branchen des deutschen Mittelstands. Projekte gehen bis in den dreistelligen Millionenbereich. Zum Firmenumsatz möchte Geschäftsführer Koch keine konkreten Angaben machen. Er bewege sich im mittleren einstelligen Millionenbereich, sagt er.

Anmerkung des Unternehmens:

* Die Koch-Gruppe ist kein Generalunternehmer. Wir sind der Generalplaner und planen bzw. realisieren die Projekte gemeinsam mit einem Generalunternehmer und Fachplanern.

Der Artikel wurde von der Redaktion des Straubinger Tagblatts (Valerie Tielich) verfasst und ist am 23.05.2020 im regionalen Wirtschaftsteil des Straubinger Tagblatts erschienen. 

31.01.20
"Unvergesslich bleibt für mich das olympische Eishockeyturnier 1976 in Innsbruck"

Zum ersten Mal in der DEL auf dem Eis und dann gleich ein 5:3 Sieg- wenn das mal kein gutes Omen ist! Die Rede ist vom Logo der Koch & Holzapfel GmbH, das seit Mitte Dezember - eben seit dem Heimspiel gegen die Grizzlys Wolfsburg - Vorder- und Rückseite jeweils eines Hosenbeins der Schutzausrüstung der Tigers ziert. Das Interview mit der Redaktion des Clubmagazins "Power Play" lesen Sie hier...

> weiterlesen